You are currently viewing Blaumeisenprojekt 2020

Blaumeisenprojekt 2020

Rahmenbedingungen des Projektes

Auch 2020 versuche ich die Blaumeise im naturnahen Garten wieder ins richtige Licht zu setzen. Keine Angst, sie werden dabei nicht gestört. Die Fotos und Beobachtungen erfolgen mit großer Brennweite ( 600 mm). Zusätzliche Hifsmittel sind Tarnzelt und Tarnnetze. Die von uns aufgehängten Brutkästen sind in der Regel selbst gebaut.

Blaumeisen sind eher zutraulich und kommen schon einmal bis auf 1 Meter an die Personen heran, die sie füttern. Und wir füttern ganzjährig. Doch bei der Brutpflege wollen wir ihnen nicht zu dicht auf das »Gefieder« rücken. Zum Thema Ganzjahresfütterung gibt es kontroverse Ansichten. Bevor man hierüber den Kopf schüttelt, sollte man sich unter folgendem Link selbst ein Bild machen.

Ganzjahresfütterung

Nachdem wir schon im letzten Jahr Bruterfolge verzeichnen konnten, freue ich mich schon auf das neue Projekt und den zu erwartenden Nachwuchs. Ihr könnt hier dabei sein!

16.04. und 17.04.2020 - Erste Beobachtungen

Schon der erste Tag am 16.04. brachte mir ein paar schöne Bilder ein. Das interessante war, dass die Blaumeise sich immer wieder auch in meiner Nähe in Griffweite hinsetzte und neugierig das seltsame, neue Blätterdach betrachtet hat.

Vermutlich sind die Meisen noch am Brüten, da beide Tiere immer wieder den Nistkasten verlassen und noch nicht mit größeren Insekten zurückkehren.

Auch der 17.04. war wieder ein erfolgreiches Blaumeisen-Shooting. Allerdings mit einigen Schrecksekunden. Eine Blaumeise saß gerade vor dem Nistkasten in den Zweigen, als unvermittelt ein Eichelhäher durchs Geäst schoss und sich die Meise zedernd ducken musste. Anschließend brachte sie sich ein paar Zweige daneben in Sicherheit.

 

27.04.2020 - Die Blaumeisen sind jetzt bereits beim Füttern

Ich bin gespannt. Die zwölf bis fünftzehntägige Brutzeit hat ja aufgrund der günstigen Temperaturen etwa Anfang April begonnen.

Da die Nestlinge nach dem Ausbrüten 15 – 20 Tage im Nistkasten bleiben und schon mit dem Füttern begonnen wurde (unten sieht man das Verfüttern einer Spinne) schätze ich den

Ausflugtermin auf etwa 11. Mai.

Somit werden demnächst die zuerst ausgebrüteten Nestlinge zum Füttern ans Loch hochklettern. Durchschnittlich werden sechs bis zwölf rötlich-braun gepunktete Eier gelegt. Damit wird es ganz schön eng im Häuschen. Der Futterdruck wird steigen und auch der Insektenflug nimmt bei schönem Wetter stetig zu. Ich denke mir werden noch ein paar nette Fotos gelingen. Vielleicht auch ein kleines Filmchen.

 

Folgendes Video ist sehr rudimentär. Allerdings zeigt es auch schön auf, wie uns Lärm – auch der eines Nachbarn – zum Grauen werden kann. Vogelgezwitscher, das von Kompressoren gestört wird, zeigt wie schwer es ist, in unserer überbevölkerten Welt noch wirkliche Ruhe zu finden.

06.05.2020 Blaumeisenprojekt wegen Urlaub gescheitert

Eigentlich wollte ich ja den Ausflug der jungen Blaumeisen erleben, doch die Natur ist kein Wunschkonzert und so habe ich mich deftig in der Zeit verschätzt.

Noch am 06.05. konnte ich ein Foto schießen, wie eines der Elterntiere den Vogelkot eines Jungvogels aus dem Brutkasten trug. Danach wartete ich Tag für Tag auf den Ausflug, bis ich mich am 16. Mai in den Urlaub an die Nordsee verabschieden »musste«. Und nach der Rückkehr, war der lang ersehnte Ausflug längst vollzogen.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Marion Richter

    Die Blaumeise wurde wunderschön in Szene gesetzt. Der Beitrag macht neugierig auf neue Bilder. Sehr schön. Viele Grüße M. Richter

  2. Tom

    Bei uns sind die Kohlmeisen schon geschlüpft. Ein klares Ja zur Ganzjahresfütterung. Und ich freu mich schon auf Bilder vom Nachwuchs.
    VG Tom

    1. admin

      Mir macht das »saumäßig Spaß« wenn die Kleinen dann richtig Hunger bekommen und die Alten alle halbe Minute oder schneller Nahrung beibringen. Interessant, weil ständig ein anderes Insekt »aufgetischt« wird. Leider haben Sie ihren Lieblingskasten des letzten Jahres nicht mehr bezogen, weil im der Buntspecht den Garaus gemacht hat. Den haben wir zwar geflickt….aber sie sind in einen anderen eingezogen.

Schreibe einen Kommentar