„Energiewende“
Solarenergie versus Windkraft

„Energiewende“

Großwindanlagen – die moderne Verkörperung der alten Windmühlen? Einerseits fantastisch, andererseits auch bedrohlich wirkend. Mal ein Hingucker vor einem roten Sonnenuntergang, dann wieder das reine Grauen in Form von gigantischen Windparks, die uns den Blick in die Weite vermiesen und zur Todesfalle von vielen Vögeln und Insekten werden.

Schnell drehende Rotoren, die alle Lebewesen schreddern, die dazwischen kommen. Windanlagen sind Sinnbild der sich immer schneller drehenden modernen Zeit und tatsächlich kaum zu vergleichen mit den sich gemächlich drehenden Windmühlen der Historie.

Der Roman Don Quijote ist eine Parodie auf die beliebten Ritterromane des späten Mittelalters, in denen immer fantastischere und unglaubwürdigere Abenteuer geschildert wurden.  Don Quijote sollte wohl zum Ausdruck bringen, dass solche Lektüren dem Leser den Verstand rauben können

Was raubt uns wohl heute den Verstand? Glauben wir denn tatsächlich, dass das Energie- und Nahrungsmittelproblem jemals gelöst werden kann, solange das Bevölkerungswachstum fortschreitet und diese viel größere Bedrohung ausgeklammert wird? Offensichtlich zäumen die Entscheider das Pferd immer von der falschen Seite auf und machen sich letztendlich zu einem „Don Quijote der Modernen“. 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen